Saisonstart für die weibliche C-Jugend

Zum Saisonauftakt war die weibliche C-Jugend der TSG Dossenheim am vergangenen Wochenende bei der KUSG Leimen zu Gast. Aufgrund von mehren Ausfällen ging es leider nur mit neun Spielerinnen an den Start. Diese waren um so heißer auf das erste Spiel und zeigten, was sich in der letzten Zeit spielerisch getan hat.

Zu Beginn lief es noch nicht ganz so rund. Die Leimener Mädels hatten in den ersten 11 Minuten bereits acht Tore (Dossenheim vier) erzielt. Nach dem ersten Schreck wurde ein Schalter umgelegt oder man wurde einfach nur wach. Jetzt bemerkte Leimen, dass die Dossenheimer Mädels auch Biss haben. Man verschob in der Abwehr, hat sich gegenseitig ausgeholfen und erobert die Bälle.  Leimens Nummer 15, die zu Anfang immer wieder zum Torerfolg kam, hatte es von nun an schwer. Im Angriff liefen die Spielerinnen sich mehr und mehr frei, sodass der Kreis auch angespielt werden konnte. So kamen einfache Torerfolge zustande. Am Ende der ersten Hälfte stand es 12:11. Im weiteren Spielverlauf konnte sich Leimen immer wieder mit drei, vier Toren absetzen. Die Mädels kämpften und scheuten auch keinen Körperkontakt. Hier hatte man in der Vergangenheit immer Angst davor sich oder den Gegnern wehzutun. Die Dossenheimer Mädels hatten in ihrem ersten Spiel der Saison eine echte Chance mindesten einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Endstand 20:18 für Leimen. Es spielten : Lotte , Kira, Marie (3), Nele (1) , Michelle, Linda (3), Isabelle(8), Miriam (3), Annalena, Julia (T).

D-Junggermanen laufen den Teufeln meist nur hinterher

Am vergangenen Sonntag trafen die Junggermanen im zweiten Heimspiel der Saison auf die Jungteufel der SG Leutershausen. Von Beginn an zeigte sich, dass die "Heisemer" unseren Germanen immer einen Schritt voraus sein sollten und das nicht nur im Angriff, sondern vor allem auch in der Abwehr.

So taten sich die Dossenheimer schwer im Zusammenspiel und verloren allzu häufig den Ball schon früh im eigenen Angriffsaufbau. Mit einem deutlichen 8:14 Rückstand ging es in die Pause, in der sich das Team vorgenommen hatte, etwas mehr dagegenzuhalten. Leider ließen die roten Teufel kein bisschen nach, sondern zogen weiter Tor um Tor davon. So steht am Ende eine deutliche 16:30 Niederlage, die den jungen Germanen aber Ansporn sein soll, um sich weiter kontinuierlich zu verbessern und um vielleicht schon im nächsten Aufeinandertreffen etwas mehr Gegenwehr leisten zu können. Am kommenden Wochenende sind die Dossenheimer zu Gast bei der SG Horan in der Jahnhalle in Hockenheim. Anwurf ist um 13.15 Uhr.

A-Jugend gewinnt ihr erstes Spiel

Im zweiten Heimspiel am 17.10.2021 konnte unsere männliche A-Jugend den ersten Saisonsieg einfahren. Nach der doch heftigen Klatsche in der letzten Woche in Eppelheim steht die Mannschaft nach dem 28:21-Sieg gegen Ilvesheim/Ladenburg nun mit 2:4 Punkten auf dem Tableau.

Nach einer hektischen und von uncleveren Zeitstrafen geprägten Anfangsphase sammelten sich unsere Jungs in der Mitte der ersten Hälfte und begannen ein konzentriertes und effektives Angriffsspiel aufzuziehen. Durch einfache Auslösehandlungen und anschließendes Stoßen konnten immer wieder gute Chancen herausgespielt werden. Die Abwehr festigte sich und deckte in der zweiten Hälfte hart, aber im Rahmen des Regelwerks. So langsam holt die Mannschaft ihren Trainingsrückstand Stück für Stück auf und strebt nächste Woche beim Auswärtsspiel in Seckenheim den zweiten Sieg an.

Nächstes Heimspiel für die Germanen

Kommenden Sonntag empfangen wir die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim in der Schauenburghalle. Unsere Gäste haben aktuell ein ausgeglichenes Punktekonto. Sie gewannen ihr erstes Auswärtsspiel gegen unseren letzten Gegner Malsch, verloren aber in einem torarmen Heimspiel vergangenes Wochenende gegen stark einzuschätzende Handschuhsheimer.  ​

Für uns heißt es nach dem Sieg gegen Malsch weiter fokussiert zu bleiben und uns nicht auf diesen Lorbeeren auszuruhen. Jeder weiß um die Brisanz dieses neuen Spielsystems, in dem jeder Punkt am Ende entscheidend sein kann. ​

Wir erwarten ein spannendes Spiel und freuen uns darauf, Euch wieder so zahlreich, wie letzte Woche in der Schauenburghalle begrüßen zu dürfen. Um dies für alle Beteiligten so sicher wie möglich zu gestalten, gilt bei allen Heimspielen die 3G-Regel (geimpft, getestet, genesen). Wir arbeiten beim Einlass mit Kontrollen, QR-Codes sowie Anwesenheitslisten und bitten Euch hierfür etwas mehr Zeit einzuplanen

Am Sonntag geht es weiter!