4. MANNSCHAFT - LANDESLIGA UNTERER NECKAR - ODENWALD

Vorschau Saison 2019/20: Vorfreude auf das siebte Jahr Landesliga

Das Team
Martin Schumm                             Marietta Kirchner
Jonas Birkholz  (Kapitän, neu)   Susanne Koschnick
André Straub                                  Susanne Roos
Philip Rausch                                 Marleen Henrich
Akanksh Sarji (neu)
Neshric Timothy

Die „Vierte“ erlitt in der Sommerpause einen kräftigen Aderlass. Harshad Mahajan ist des Jobs wegen nach Frankfurt gezogen, Kapitän Philipp Funken in die dritte Mannschaft aufgerückt. Philip Rausch wird wegen Verletzungen frühestens in der Rückrunde spielen können, sodass von den Stammherren lediglich André Staub erhalten bleibt. Verstärkt wird er durch den 21-jährigen Martin Schumm aus der „Fünften“ und Student Jonas Birkholz, der als junger Neuzugang gleichmal die Rolle als Mannschaftsführer übernimmt. Außerdem kommt Neshric Timothy von einem Auslandsaufenthalt zurück und brennt darauf, die ersten Punktspiele für Dossenheim zu bestreiten. Die Damen sind gleich aufgestellt wie voriges Jahr und bilden das solide Fundament der ansonsten neu aufgestellten Mannschaft.

Die Liga
Nachdem die TSG Weinheim in der vergangenen Saison die Liga beinahe nach Belieben dominiert hat, dürften die Teams wieder näher beieinander liegen. Der TV Lauffen lag mit seinen starken Herren die vergangenen Jahre immer unter den ersten drei und gilt als heißer Titelkandidat. Heilbronn/Leingarten II will nach zwei Jahren in der Verbandsliga als Absteiger sicher auch um die Meisterschaft spielen. Hier wird es auch spannend sein, wie sich ihre dritte Mannschaft als Aufsteiger neben Mannheim-Neckarau in der Landesliga schlägt. Hemsbach und Heidelberg gehen mit altbewährten, erfahrenen Teams ins Rennen. Besonders freuen sich die Dossenheimer auf das Duell mit Wiesloch um die ehemaligen Dossenheimer Franziska und Meike Rall.

Die Prognose
Es ist davon auszugehen, dass die Damen wie in den Vorjahren eine Punktebank sind. Die Herren werden sich ihren Platz in der Liga erkämpfen müssen, denn die Konkurrenz ist stark aufgestellt. Dem Team fehlt nach wie vor ein ausgewiesener Mixedherr, aber dennoch sollte erneut ein Mittelfeldplatz im Bereich des Möglichen sein.