Besuch der TSG-Senioren im Verpackungsmuseum

14 Dossenheimer verbrachten einen interessanten Nachmittag im Verpackungsmuseum. Herr Schmidgall startete die Führung mit Informationen zum Gebäude in der Heidelberger Hauptstraße. Hierbei handelt es sich um eine ehemalige römisch-katholische Notkirche aus dem 19. Jahrhundert. Erkennbar ist das noch an der Deckenverzierung.

Unsere Teilnehmer an der Führung im Verpackungsmuseum.


Dann folgte der Rundgang durch das Museum. In Kaufläden für Kinder sind die Originalverpackungen von Markenprodukten in Kleinformat aufgereiht und es wird der Unterschied zu den Verpackungen in der BRD und der ehemaligen DDR deutlich. Weiter ging es zu den Konservendosen. Diese wurden Im Jahre 1810 patentiert. In erster Linie ging es darum Lebensmittel haltbar zu machen, um die Armeen zu versorgen. Geöffnet wurden sie damals mit dem Bajonett, da es noch keine Dosenöffner gab. Heute findet die Konservendose eine vielseitige Anwendung – und es gibt zig Varianten sie zu öffnen. Anhand von Markenprodukten wie Nivea, Maggi, Penaten und vielen mehr wird aufgezeigt, wie sich die Verpackungen dem Lauf der Zeit angepasst haben und wie wichtig es ist, die Erkennung der Marke beizubehalten. Interessant war auch die Geschichte von Leibnitz Cakes. Das Produkt wurde 1891 von Bahlsen auf den Markt gebracht und 1911 wurden Cakes im Duden eingedeutscht. Aus Cakes wurde Keks. Auch hier wandelt sich die Verpackung im Laufe der Jahre, was sehr anschaulich dargestellt ist.

Fazit: ein sehr informativer und kurzweiliger Rundgang. Ein Besuch im Verpackungsmuseum lohnt sich immer mal wieder, da es regelmäßig auch Sonderausstellungen gibt. Nach so viel geistigem Input sollte auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Im Garten vom Café Rossini beendeten wir bei Kaffee und Kuchen den Nachmittag.

Tagesausflug der TSG-Senioren am 1. Juli

Wir gehen bald wieder auf Tour! Und zwar in die Pfalz, dort besichtigen wir das Werk der Gutting „Pfalznudel“ GmbH sowie Bad Dürkheim mit seinem Kurpark und den Salinen. Den Tag lassen wir dann bei Kaffee und Kuchen ausklingen. 


Auch wenn der Termin am Montag den 01. Juli 2019 noch weit voraus ist bitten wir um Anmeldung bitte bis 31. Mai 2019 Bei Christel Bachert -Tel. 06221 / 861949 oder per E-Mail: c.bachert@tsg-germania.de

Ausflug ins Verpackungsmuseum

Heidelberg ist bekannt für sein Kulturangebot. Unter den zig Museen in der Innenstadthat das Verpackungsmuseum eine besondere Stellung: Es stellt als erstes und einziges Museum die Kulturleistung der Verpackung in den Mittelpunkt. Grund genug für einen Ausflug!

Am Donnerstag, 25.04.19, haben wir die Gelegenheit, mit Herrn Schmidgall einen geführten Rundgang durch die Welt der Verpackungen zu machen. Anschließend ist eine Einkehr im Café Rossi geplant.

Gemeinsam und gemütlich: so isst man richtig

Wissen ist Macht – nichts Wissen macht nichts. Das war für keinen der Beteiligten das Motto. Im Gegenteil. Christel Bachert, die Leiterin der Seniorenaktivitäten in der TSG Dossenheim, begrüßte über 40 aktive Senioren, Betagte und Hochbetagte, Höchstbetagte und Langlebige zum Thema „Ernährung für Senioren“.

Volles Haus: Der Andrang zum Vortrag über Ernährung war riesig.


Hochinteressiert verfolgten die Anwesenden den Vortrag der ortsansässigen Ernährungsberaterin Doktor Bettina Schulz. Sie versuchte, den umfangreichen Themenkomplex in etwas mehr als einer Stunde abzuhandeln. Dass dies ein nahezu unlösbares Unterfangen ist, wurde den Zuhörern schnell klar.

Der Themenkomplex umfasste die Häufigkeit der Essenseinnahme, Umfang und Zusammensetzung der Mahlzeiten. Frau Dr. Schulz ging auch intensiv auf die Veränderungen im Alter ein. So lässt das Durstgefühl nach, die Sinnesorgane – Riechen, Schmecken und Sehen – werden schwächer und Knochenabbau setzt ein. Darum gilt es besonders im Alter auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten, calciumreiche Getränke und Nahrung zu sich zu nehmen und die Eiweißzufuhr zu erhöhen. Auch Tipps, zum Genießen – dem Riechen, Schmecken und Sehen – waren Bestandteil des Vortrages.

Nachfragen aus dem Zuhörerkreis nach unterschiedlichen Themen wie Milchprodukten, Nüssen usw. wurden kompetent beantwortet. Als Resümee empfahl Fr. Dr. Schulz, sich beim Essen Zeit zu lassen und am besten die Mahlzeiten nicht alleine, sondern im sozialen Umfeld wie beispielsweise Familie oder Freunde einzunehmen. Dann macht es auch mehr Spaß, hundert oder noch mehr Jahre alt zu werden.
Zum Abschluss bedankte sich Christel Bachert für den hochinformativen Vortrag mit einem Blumengruß bei der Referentin und wies auf die beiden nächsten Veranstaltungen des Seniorenbereichs der TSG hin.

Vorschau:
25.04.2019 Besuch des Verpackungsmuseums in Heidelberg
01.07.2019 Tagesausflug in die Pfalz